Durchgezogen! Meine 21 Tage Stoffwechselkur

Eigentlich bin ich überhaupt gar kein Typ für für Diäten, Pülverchen oder Shakes.

Denn ich esse wahnsinnig gerne, das war leider schon immer so.. Besonders das Frühstück für „KaiserInnen“ hat es mir immer schon angetan.

Spätestens zur Mittagszeit holte ich die Kalorien wieder rein beziehungsweise nach..Ich hatte mal einen Bekannten, der mit einem Bekannten Shake abnehmen Shake viele Kilos abgenommen hatte. Aber er wirkte in meinem Augen farblos und Freud los. Ich probierte damals den Shake, und war von dem Geschmack überhaupt nicht begeistert.

Man musste dem fertigen Shake noch Öl hinzufügen, am besten Rapsöl. Einfach nur ekelhaft. Ich hatte Bauchschmerzen, der Shake schmeckte erbärmlich, und satt wurde ich auch nicht spätestens zur Mittagszeit holte ich die Kalorien wieder rein beziehungsweise nach.

Die hCG-Diät, auch Stoffwechselkur genannt, zielt nicht nur ein schnelles Abnehmen ab, sondern auch eine Verbesserung des Stoffwechsels. Sie ist in insgesamt vier Phasen eingeteilt: Ladetage, Diätphase, Stabilisierungsphase und Erhaltungsphase. Mehr über die einzelnen Phasen und die Diät als ganzes finden Sie in diesem Artikel. Im heutigen Beitrag haben wir uns ausschließlich mit der zweiten, also der Diätphase auseinandergesetzt. Lesen Sie weiter, um passende 21 Tage Stoffwechselkur Rezepte für die einzelnen Mahlzeiten am Tag zu finden. Zusätzlich haben wir eine Einkaufsliste mit wichtigen Lebensmitteln für die Stoffwechseldiät bereitgestellt.

Die Diätphase der 21 Tage Stoffwechselkur

Es gibt eine Einkaufsliste, nach der. man sich ernähren sollte. Fettreduziert und Kohlenhydrat reduziert sollte es sein. Diese Lebensmittel solltet ihr vermeiden:

  • Fette wie Öl und Butter
  • Milch
  • Zucker und Süßungsmittel
  • Alkohol
  • Kohlenhydrate, wie zum Beispiel Brot, Nudeln und Reis

Eben alles, was gut schmeckt, satt macht und lecker ist! Der Stoffwechsel Speiseplan scheint erstmal ziemlich spartanisch zu sein. Deswegen hatte es bei mir schon ein wenig gedauert, bis ich mich mit diesem Gedanken anfreunden konnte.

Das sogenannte „Mindset“ ist ebenso wichtig. Denn willst man damit Erfolg haben, sollte man sich zumindest mit seiner neuen Ernährung auseinandersetzen. Vielen fehlt auch einfach nur die Phantasie, aus diesen vielen Zutaten etwas Leckeres zu zaubern.. aber das geht fast immer.

Daher werde ich einige leckere Rezepte mal ausprobieren und bei gutem Gelingen hier einstellen.

Leckere Rezepte findet ihr auch in meinem Foodblog unter reggysblog.de

 

Schreibe einen Kommentar